bushcruiser

Der Weg ist das Ziel

Der absolute Hammer: Canyons, Felsen und Wüsten

Ein paar Cruiser-Meilen entfernt von Las Vegas, da liegt der Lake Mead und das Valley of fire.

Auf einer super Wanderung erkundeten wir trotz Hitze die genialen roten Felsformationen und genossen die 1000 Sternen-Nacht. Und nun geht’s Schlag auf Schlag von einem Nationalpark zum anderen und von einem Highlight zum nächsten. Zion NP, Bryce-Canyon, Capitol Reef NP und Arches NP. Der kulturelle Abstecher nach Colorado in den Mesa Verde NP durfte nicht fehlen und die gegen 1500-jährige Indianerkultur war sehr interessant und die Landschaft zeigte sich in seiner schönsten goldenen Herbstpracht. Wir nahmen uns für jeden Park mindestens zwei bis drei Tage Zeit, um zu Fuss die grandiosen Felsformationen zu erklimmen. Das Wetter immer auf unserer Seite, welch ein Glück und einfach absolut genial. Ausser den kühlen Nächten auf über 2000 m, die uns zwangen mal etwas früher unter die Decke zu kriechen! Die Nacht im Monument Valley war einmal mehr ein unbeschreibliches Erlebnis, denn wir standen direkt am Abgrund mit bestem Blick auf die faszinierenden Monolyten und das bei Vollmond. Der Glen Canyon NP am Lake Powell mit dem wunderschönen Antelope Canyon war doch dann nochmals ein Krönchen mehr und trotz Sandsturm war die Wanderung durch die enge Schlucht dank dem Sonnenspiel ein perfektes Fotomotiv. Wir lieben diese faszinierenden Wüstenlandschaften halt schon sehr und vieles erinnerte uns an vergangene Reisen. Und zu guter Letzt der ganz Grosse, der Grand Canyon. Morgens früh und bei knapp 0 Grad machten wir uns auf zu Fuss runter zum Colorado River. Es galt, 26 km und 1350 Höhenmeter an einem Tag zu bezwingen. Für uns Schweizer doch kein Problem, aber für die Amerikaner unverständlich, dies ohne Übernachtung zu meistern !!! Peter und ich konnten mal wieder richtig ausziehen beim Wandern, im guten Wissen, Alessandra geht es ja super guet oben bei den Grosseltern. Es war absolut genial und wir genossen die herrliche Wanderung riesig und das Farben- und Schattenspiel im Verlaufe des Tages war unbeschreiblich. Und allmählich ging’s dann definitiv zurück an die Küste nach San Diego. Der Joshua Tree NP war ein idealer Zwischenstopp und so genossen wir den Sonnenuntergang in dieser fantastischen Kakteenlandschaft und kraxelten einmal mehr über die wunderschönen Sandsteinformationen.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2019 bushcruiser

Thema von Anders Norén