bushcruiser

Der Weg ist das Ziel

Reise 1996 – 1998

Der grosse Traum von Africa …


Afrika hatte für uns beide schon immer etwas magisch Anziehendes, unbeschreiblich Spannendes, farbiges und abenteuerliches. Afrika zog uns in den Bann und je mehr wir uns mit diesem Kontinenten befassen, umso grösser wurde unsere Sehnsucht, dieses Afrika zu bereisen und näher kennen zu lernen. Es war für uns beide ein grosser Wunsch, dies mit unserem eigenen Fahrzeug zu entdecken.
So fanden wir im tiefen Entlebuch unser Wunschauto, unseren Land Cruiser HJ 61 (Jahrgang 1988). Knallrot, robust, mechanisch und somit für uns perfekt, um einiges daran auszubauen. Genug Kraft und PS unter den Rädern für Dachzelt, Wasser und Diesel, vielen Ersatzteilen und und und. Unsere Vorfreude auf die grosse Reise war gewaltig und mit viel Freude bastelten wir an unserem Land Cruiser herum, bis wir am 1. Dezember 1996 startklar waren.
Unsere Reise führte uns von Kenia Richtung Süden über Tansania, Malawi, Zimbabwe, Botswana, Namibia nach Südafrika. Wir waren überwältigt vom abwechslungsreichen Landleben, der gigantischen Tierwelt, Bergen wie Kilimanjaro und Mt. Kenya, Städten und vor allem den Menschen. Unsere Herzen hatten wir nach 9 Monaten definitiv in Afrika verloren.
Weiter führte uns unser Abenteuer nach Australien. Die Verschiffung Richtung Osten war überhaupt kein Problem und so starteten wir in Fremantle, bei Perth unsere zweite Etappe. Rund herum und quer durch, hoch bis zum Cape York. Das einfache Reisen in „down under“ genossen wir auch wirklich sehr. Vieles war für uns zwei halt einfach etwas zu einfach ! Unser Herz war definitiv noch immer in Afrika hängengeblieben. Doch nach einer längeren Akklimatisierung konnten wir uns dann doch auch richtig freuen und uns mit Australien anfreunden. Fast überall baden, keine Moskitos die bedrohlich waren, die weite Einsamkeit des Nordens und die absolut genialen Wüstenlandschaftlichen überzeugten uns sehr. Nach 6 Monaten lief unser Visa aus und so führte uns unsere Trip wieder zurück nach Fremantle. Wir schifften unseren Cruiser ein und schickten ihn los Richtung Europa nach Pireos in Griechenland.
Wir überbrückten die Zeit mit einer Weiterreise nach Bali und Singapore und trampten durch Südostasien von Singapore über Malaysia nach Thailand. Das Reisen ohne unser Fahrzeug war für uns eine ganz neue Erfahrung und Herausforderung. Wir genossen es sehr und wir konnten so die wunderschönen Inseln von Thailand auskundschaften und auf eine ganz neue Art erfahren. Das exzellente Essen und die freundlichen Thais, das immer tropische Klima und die wunderschönen Strände machten unsere dreimonatige Südost-Asienreise zum grossen Erlebnis.
Pünktlich und mit australischer Perfektion traf unser Cruiser  in Griechenland ein. Die Zollformalitäten in einem neuen EU-Staat erwies sich dann leider als kleines Stempelrennen, doch wir schafften auch das !
So traten wir unsere Heimreise über Griechenland, Türkei, Bulgarien, Rumänien, Ungarn und Österreich an.
An der Schweizer Grenze schlug unser Herz wahrscheinlich doppelt so schnell und nach 1 ½ Jahren durften wir unsere Familien und Freunde endlich wieder in unsere Arme nehmen.
Unsere Traumreise hat uns zusammengeschweisst. Vieles konnten und wollten wir auf unserem Abenteuer nicht alleine bewältigen. Ganz selbstverständlich waren wir für einander da.
Unsere Wege führten uns zusammen und in eine gemeinsame Zukunft. Und dies besiegelten wir fast auf den Tag genau ein Jahr später mit dem Bund fürs Leben.

Zurück Beitrag

© 2018 bushcruiser

Thema von Anders Norén